Arbeitskreis für Ausländerfragen und Integration

Der Arbeitskreis ist ein ehrenamtliches politisches Gremium des Rates der Gemeinde Alfter. Die gewählten Mitglieder sind Bürgerinnen und Bürger mit Migrationshintergrund sowie je einem Mitglied der im Rat vertretenen Fraktionen. Derzeit besteht das Gremium aus sechs politischen Vertretern und sieben engagierten Vertretern mit Migrationshintergrund. Die Vorsitzende ist Frau Taybe Özcan.

Der Arbeitskreis hat die Aufgabe, den Rat und die Verwaltung in allen, die ausländischen Einwohner der Gemeinde Alfter betreffenden Angelegenheiten (Wohnungs-, Kindergarten-, Schul- und Ausbildungsfragen etc.) zu beraten.
Er soll das Zusammenleben der deutschen und ausländischen Mitglieder der Gemeinde Alfter fördern und zur Integration beizutragen. Vorschläge und Anregungen des Arbeitskreises betreffend Ausländerfragen werden an den Gemeinderat oder an die zuständigen Fachausschüsse weitergeleitet. Ein Beispiel ist die Einrichtung einer halben Sozialarbeiterstelle, die auf Anregung des Arbeitskreises diesen Sommer im Rat beschlossen wurde.

In der Vergangenheit lag der Schwerpunkt der Arbeit in integrationsfördernden, meist kulturellen Aktivitäten, z.B. gemeinsame Kino- und Museumsbesuche, Frauenfrühstück, gemeinsames Kochen, Fahrradkurs und Moscheeführungen.

Seit der erhöhten Zunahme an Schutzsuchenden Ende 2014 engagiert sich der Arbeitskreis schwerpunktmäßig in der ehrenamtlichen Flüchtlingshilfe, gemeinsam mit vielen anderen Akteuren, wie Kirchen und Vereinen. Gerade die Mitglieder mit Migrationshintergrund sind sehr aktiv als Paten und Lotsen für Flüchtlinge.

Seit April 2015 organisiert der Arbeitskreis ein monatliches Treffen von Schutzsuchenden und Bürgerinnen und Bürgern, das „Café International“.

Der Arbeitskreis trifft sich
alle zwei Monate
zu öffentlichen Sitzungen.