Tenten-Stiftung fördert VHS-Sprachkurse

Schutzsuchende, die eine Aufenthaltsgestattung im Rahmen des Asylverfahrens oder eine Duldung besitzen, haben leider keinen Zugang zu einem staatlich geförderten Sprachkurs, dem Integrationskurs. Für Asylbewerberinnen und Asylbewerber, die aufgrund ihres noch nicht geklärten Aufenthaltsstatus keinen Zugang zu den Sprachkursen haben, sich aber in typischen Alltagssituationen auf Deutsch verständlich machen müssen und sich möglichst schnell in der neuen Umgebung zurecht finden müssen, ist das Erlernen der deutschen Sprache aber sehr wichtig.

Mit Hilfe privater Finanzierung durch die Tenten Stiftung wurden bereits seit März 2015 Deutschkurse für Anfänger über die VHS Bornheim/Alfter angeboten. Die VHS eignet sich in besonderer Weise für die Durchführung der Kurse, da sie sowohl die staatlich geförderten Integrationskurse realisiert als auch über einen umfangreichen Pool an erfahrenen Lehrkräften verfügt. Im ersten Halbjahr 2015 fanden unsere Deutschkurse jeweils dienstag- und donnerstagvormittags statt.

Da diese Kurse sehr gut angenommen wurden, der Bedarf an Sprachförderung weiter zunimmt und noch keine staatliche Förderung angeboten wird, konnte das erfolgreiche Projekt wiederum dank eines privaten Sponsorings durch Rückenwind e.V. und der Faßbender Stiftung auch in der zweiten Jahreshälfte 2015 weitergeführt werden.

Am 16. November 2015 starteten Deutsch-Einstiegskurse für Syrer, Iraker und Eritreer, die von der VHS durchgeführt und von der Bundesagentur für Arbeit gefördert werden.